Anmeldung


    Chapter Meeting:

    am: /

    in:

    Sind Sie Partner der Softwareallianz Deutschland?*

    Um das Formular abzuschicken, beantworten Sie bitte die folgende Frage richtig:*

    Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie die Flagge aus.

    * Felder sind Pflichtfelder

    Anschrift
    codecentric AG Hochstraße 11 42697 Solingen

    Agenda

    16.00 – 17.00: Begrüßung und Vorstellung der anwesenden Partner
    17.00 – 18.00: Vorträge, siehe unten
    18.00 – 17.00: Gemeinsames Essen und entspanntes Networking


    Vorträge

    1. Mehr als rechtliche Anforderungen – warum Barrierefreiheit für digitale Produkte und Services unverzichtbar ist! (Tobias Zapp, Ergosign). Die Interaktion mit Unternehmen findet zunehmend über Online-Plattformen statt. Unternehmen, die digitale Barrieren ignorieren, schließen potenzielle Kundinnen und Mitarbeiterinnen aus und verschenken somit enormes Potenzial. Am 28. Juni 2025 treten europaweit gesetzliche Verpflichtungen, wie WCAG und BFSG in Kraft, die private Unternehmen dazu zwingen, sich mit dem Thema Accessibility auseinanderzusetzen. Doch es geht nicht nur darum, rechtliche Vorgaben zu erfüllen. Vielmehr sollten Unternehmen die Chance erkennen, die sich durch inklusives Design bieten: eine verbesserte Customer Experience für alle zu schaffen. Denn fast jede:r von uns ist oder war bereits von digitalen Barrieren betroffen, sei es bei der Nutzung von Websites, Apps oder anderen digitalen Diensten.

    2. Intuitive Intelligenz: Die Bedeutung von UX in KI-Systemen (Philipp Grewer, untrouble). Diese Präsentation zeigt euch, wie eine gute Benutzererfahrung (UX) den Wert von KI-Systemen erheblich steigern kann. Ihr erfahrt, warum die aktive Gestaltung der UX wichtig ist, um die Nutzerakzeptanz zu erhöhen und Funktionalität sicherzustellen. Wir zeigen euch wie aus komplexer Technologie benutzerfreundliche Werkzeuge werden.

    3. Der ROI von UX: Welchen Beitrag leistet Nutzerzentrierung zum Geschäftserfolg? (Claudia Schönwalder und Nadine Pieper, UX & I). Viele verstehen User Experience Design immer noch als schmückendes Beiwerk, als nice-to-have. UX-Design kann jedoch für steigende Umsätze und sinkende Kosten sorgen – kurzfristig und messbar. Unternehmen, die sich dem Thema Nutzerzentrierung auch auf strategischer Ebene öffnen, erschließen sich so ganz neue Wachstums- und Diversifizierungspotentiale.